Enchanting India - Oberoi Special

Indien – mystisch, spirituell und überwältigend! Begeben Sie sich auf eine eindrucksvolle Reise in das goldene Dreieck. Die ideale Tour für Indieneinsteiger und Luxusliebhaber - sie werden ausschließlich in Oberoi Hotels wohnen, die zu den “Leading Hotels of the World” gehören. Fühlen Sie sich wie die Maharajas und lassen Sie sich in den luxuriösen Oberoi Hotels verwöhnen. Erleben Sie die Metropole Delhi, lassen Sie sich in Agra von dem einzigartigen Taj Mahal verzaubern und besuchen sie die “rosarote Stadt” Jaipur. Zusätzlich sind optionale Verlängerungen in der romantischen Stadt Udaipur und der Bollywood Hochburg Mumbai möglich. Natürlich können Sie auch Badeverlängerungen buchen.Entdecken Sie die Vielfalt und Farbenpracht Indiens auf luxuriöse und unvergessliche Weise.

Tag 1 – Ankunft Delhi

Ankunft am späten Abend auf dem Delhi International Airport. Willkommen in Indien! Bei der Ankunft in Delhi werden Sie von einem Mitarbeiter in Empfang genommen. Eine typisch indische Begrüßung erwartet Sie! Transfer zu Ihrem Hotel und Check-In. Übernachtung im Oberoi Gurgaon.

Tag 2 – In Delhi

Nach dem Frühstück geht es zum Markt Spaziergang in Alt-Delhi und zum Besuch eines lokalen Hauses Indien ist reich an Kultur, Traditionen und kulinarischen Erlebnissen. Basarbesuch in Alt-Delhi und Besuch eines palastartigen Wohnhauses (Haveli). Die Tour startet mit der Erkundung der Gassen von „Shahjahanabad“, der Hauptstadt, welche von Kaiser Shah Jahan (1628-1658) gebaut wurde und wo PT. JAWAHARLAL NEHRU, der erste unabhängige Premierminister Indiens geheiratet hat. Die Vielzahl an Entdeckungen und Eindrücken während unseres Stadtspazierganges machen langsam immer mehr Hunger. Im Basar, im alten Teil von Delhi, finden Sie neben einer bunten und interessanten Auswahl an Street Food die ältesten und bekanntesten Feinkost-Geschäfte der Stadt. Das beste vom Besten kann hier probiert und erstanden werden. In dieser Gegend befinden sich auch zahlreiche kleinere Tempel, Schreine, alte Moscheen und denkmalgeschützte Monumente. Kühe wandern die Straßen entlang, kleine “dharamshalas” (Gästehäuser) und “pyaus” (Wasserstellen) sind an allen Ecken zu finden. Hier erwartet Sie ein besonderes Highlight! – Sie machen eine Fahrt mit einer Fahrradrikscha über den geschäftigen Markt im alten Delhi.

Am Nachmittag geht es zur Besichtigung von Neu-Delhi. Neu-Delhi wurde von den Briten in den 1920er Jahren entworfen und errichtet. Der Stadtteil zeichnet sich durch weitläufige Boulevards, beeindruckende Regierungsgebäude und grüne Parkflächen und Gärten aus. 1911 ernannte König Georg V Delhi zur neuen Hauptstadt Indiens und löste damit Kalkutta von dieser Position ab. Die Architekten des Königs, Lutyens und Baker waren für die Konzeption und den Bau Neu-Delhis verantwortlich. Lutyens entwarf eine kaiserliche Stadt mit palastgroßen Gebäuden, von breiten Alleen und Gärten durchzogen. Es brauchte 20 Jahre, um dieses Großvorhaben in die Tat umzusetzen. Sie werden zwei dieser Monumente aus der Vegangenheit Delhis besichtigen. Qutub Minar: 1199 errichtete Qutub-ud-Din den Qutub Minar sowohl als Siegessäule als auch als Minarett für die benachbarte Moschee. Das Grab von Kaiser Humayun wurde von seiner Frau gebaut und die Bauzeit betrug acht Jahre. Das Grab wird als ein Beispiel der frühen Mogul-Architektur angesehen. Die Frau des Kaisers, Begai Begum, wurde in der Gruft beigesetzt. Das Grabmal ist das erste seiner Art, das in der Mitte eines gut geplanten Gartens gebaut wurde. Die Kombination aus weißem Marmor und rotem Sandstein hatte maßgeblichen Einfluss auf die spätere Mogul-Architektur und wird im Allgemeinen als Prototyp für das berühmte Taj Mahal von Agra angesehen. Nach der Besichtigung führt Sie Ihre Fahrt entlang der feierlichen Avenue Rajpath zum imposanten India Gate. Das im Zentrum von Neu-Delhi stehende 42 m hohe India Gate ist ein Triumpfbogen und erinnert an die 70.000 indischen Soldaten, die ihr Leben während des Ersten Weltkrieges für die britische Armee verloren haben. Es trägt die Namen von mehr als 13.516 britischen und indischen Soldaten des Afghanistan-Krieges von 1919. Der Grundstein wurde von seiner Königlichen Hoheit, dem Herzog von Connaught im Jahre 1921 gelegt, der Bogen an sich von Edwin Lutyens entworfen. Übernachtung im Oberoi Gurgaon.

Tag 3 – Delhi – Agra (Fahrt ca. 3 Stunden)

Frühstück im Hotel und später Fahrt nach Agra. Nach der Ankunft gehen Sie zum Mittagessen in ein lokales Restaurant . Nach dem Mittagessen Check-In im Hotel Oberoi Amarvilas. Mohhabbat - The Taj - Live -Show in Agra. Abholung von Ihrem Hotel um 18.00 Uhr zur Live-Show auf dem Denkmal der Liebe, "Taj Mahal". Liebe ohne Lust kann eine spirituelle Erfahrung sein, eine, die die Menschen von den Tieren unterscheidet. Es ist eine Leidenschaft und die Idee vollster Romantik auf einer höheren Ebene. Es war diese Art von intensiver und obsessiver Liebe, die sich im Bau des Kunstwerkes Taj Mahal widerspiegelt. Ohne die Liebe und die Geschichte um dieses Bauwerk, wäre das Taj Mahal nur ein gut angeordneter Haufen weißer Steine. Mohhabbat - The Taj ist eine 80-minütige Präsentation und die perfekte Ergänzung zur Besichtigung des Monuments der Liebe. Übernachtung im Hotel Oberoi Amarvilas.

Tag 4 – In Agra

Frühstück im Hotel, anschließend Stadtrundfahrt in Agra mit Besuch des Agra Forts und des Taj Mahals. Bei Fahrt durch die Stadt von Agra, werden Sie Zeuge des lokalen Lebens und erleben das treiben und die Hektik der Basare und des alltäglichen Lebens. Zuerst besuchen Sie das beeindruckende Agra Fort, wo Sie durch die Kammern und Räume dieser königlichen Residenz geführt werden. Das Agra Fort ist ein UNESCO-Weltkulturerbe und auch bekannt unter den Namen „Lal Qila“, „Fort Rouge“ und das „Rote Fort“. Es liegt etwa 2,5 km nordwestlich von seinem viel berühmteren Schwester-Monument, dem Taj Mahal. Das Fort ist eine ummauerte, palastartige Stadt und die wichtigste Festung in Indien. Die Großmogule Babur, Humayun, Akbar, Jehangir, Shah Jahan und Aurangzeb lebten hier und das Land wurde von hier aus regiert und enthielt die größte Staatskasse. Das Fort wurde von ausländischen Botschaftern, Reisenden und die höchsten Würdenträgern, die für die Geschichte Indiens verantwortlich waren, besucht.

Das Taj Mahal: Zu der Zeit der Mogulkaiser des 16. und 17. Jahrhunderts war Agra die Hauptstadt des Großmogulreiches. Während dieser Zeit wurde die Stadt ein Zentrum der Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur. Akbar der Große machte Agra groß. Die Ursprünge der Stadt sind dunkel, aber Akbars Großvater Babur wird mit der Gründung Agras in Verbindung gebracht. Die kurze Blütezeit Agras gab es erst zum Ende hin mit der Herrschaft von Shah Jahan. Sie besuchen dieses herrliche Denkmal der Liebe – das Taj Mahal, von einem Kaiser in Erinnerung an seine geliebte Königin gebaut. Der Bau des Taj Mahals begann im Jahre 1631. Es wird angenommen, dass die Vollendung 22 Jahre gebraucht hat und über 20.000 Handwerker rund um die Uhr an dem Monument arbeiteten. Die Bauart, so sagt man, trägt die Handschrift des legendären Architekten Ustad Ahamad Lahori. Die Legende besagt das er, sobald der Bau abgeschlossen wurde, von Shah Jahan geblendet wurde und man ihm die Hände abgeschnitten hat. So sollte er nie in der Lage sein, das Monument zu duplizieren. Seine perfekten Proportionen, die ausgeprägte Weiblichkeit und die zahlreichen Ornamente machen dieses Bauwerk einzigartig. Der Marmor der Fassade lässt das Taj Mahal in rosa und goldenen Farbtönen bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang erscheinen. Während es blendend weiß im Laufe des Tages aussieht. (Bitte beachten: Das Taj Mahal bleibt am Freitag geschlossen!). Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Am Nachmittag machen Sie den „Mughal Heritage Walk“. Der „Mughal Heritage Walk“ beginnt mit einem malerischen Blick auf das Taj Mahal von Mehtab Bagh aus. Er ist ein einzigartiges, interaktives Erlebnis und erlaubt einen Blick hinter die Kulissen der weltweit begehrten Touristenattraktionen Taj Mahal. Die Wanderung umfasst eine Strecke von 1 km und gibt Ihnen einen Einblick in die Mogul-Zeit mit ihrem natürlichen und rustikalen Ambiente.

Highlights während der Wanderung

  1. Baudenkmäler, Gyaraha Sidi , Humayun-Moschee.
  2. Wanderung durch die Landwirtschaft.
  3. Interaktive Erfahrung in der historischen Siedlung Kachhpura mit seinen Menschen
  4. Straßenspiel im Gemeinschaftshof
  5. Tee-Terrasse.
  6. Lokale Handwerksprodukte

Übernachtung im Hotel Oberoi Amarvilas.

Tag 5 – Agra – Jaipur (Fahrt ca. 5 Stunden)

Nach dem Frühstücksbuffet Fahrt nach Jaipur auf dem Weg Besuch Fatehpur Sikri. Fatehpur Sikri - Die Kaiserstadt der Moghul-Dynastie zwischen 1571 und 1584. Fatehpur Sikri wurde von Moghul-Kaiser Akbar erbaut. Die architektonische Pracht dieser verlassenen Stadt kann nicht mit Worten beschrieben werden und man kann nur durch die Besichtigung die besondere Atmosphäre seiner herrlichen Bauten erleben. Die Stadt ist das beliebteste Tagesausflugsziel von Agra. Bei Betreten der Stadt vom Agra Gate aus kommen Sie als erstes zu einem der neun Tore und dem „Diwan-i-Aam“ oder der Halle des öffentlichen Publikums. Es ist ein riesiger rechteckiger ummauerter Innenhof. Hier waren einst Petitionen zu hören, es wurden Proklamationen gemacht, waren Botschafter zu sehen und Unterhaltungsprogramme fanden statt. Das dramatische an Fatehpur Sikri war, dass die Stadt ein paar Jahre nach der Erbauung wegen Wassermangels aufgegeben wurde. Es war eine wahre Märchenstadt und ihre Bauwerke sind noch heute in einem tadellosen Zustand. Es ist nicht schwer, sich vorzustellen, wie prachtvoll hier das Leben zu ihrer Glanzzeit gewesen sein muss.

Nach dem Mittagessen in Bharatpur erfolgt die Weiterfahrt nach Jaipur. Nach der Ankunft Check-In im Hotel Oberoi Rajvilas. Am Abend erleben Sie einen Besuch auf einem lokalen Markt, gefolgt von einem Bollywood-Film im Raj Mandir Kino. Obwohl die meisten Touristen Jaipur wegen seiner prächtigen Denkmäler besuchen, ist die Stadt auch ein wahres Einkaufsparadies. Die Liste der Dinge, die erstanden werden können, ist schier endlos. Zu den beliebtesten Artikeln gehören Schmuck, Textilien und Saris, Marmor, Holz, Stein, Metalle und Leder. Die Stadt ist bekannt als traditionelles Zentrum für schönste Schmuckstücke mit Edelsteinen und Halbedelsteinen und das Emaillieren von Gold in grün, rot und weiß (die Lieblingsfarben der Mogule). Weiterhin ist die Stadt für Diamanten und Smaragde weltweit bekannt. Das Raj Mandir Kino eröffnete am 1. Juni 1976 mit dem Film "Charas". Es wurde von Architekt W. M. Namjoshi im modernen Stil entworfen. Das Äußere des Gebäudes besteht aus verschiedenen asymmetrischen Formen, Zickzacklinien, Kurven und sogar Sterne wurden in die Fassade gesetzt, die in der Nacht durch indirektes Licht beleuchtet werden. Der Name des Theaters befindet sich auf dem Dach des Gebäudes in Form von großen, roten Neon-Buchstaben. In der großen Empfangshalle gibt es Kronleuchter, welche in die Kuppel der Decke gesetzt wurden. Eine große Rampe (statt Treppen) führt die Gäste nach oben in den Logenbereich. Das Kino ist für die Vorführung von 70mm-Filmen vorgesehen. Das Raj Mandir Kino ist das bekannteste Kinogebäude in Indien und ist eine bekannte Touristenattraktion in Jaipur. Später findet eine Kochvorführung mit anschließendem Abendessen mit einer indischen Familie statt. Setzen Sie Ihre Kochmütze auf und schärfen Sie die Messer! Sie beteiligen sich an der Vorbereitung eines indischen Menüs. Kulinarische Gaumenfreuden werden Ihnen genauso garantiert wie viele Tipps und Tricks des Küchenchefs in Bezug auf indische Gewürze und die phantasievollen Rezepte-Mixturen.
Übernachtung im Hotel Oberoi Rajvilas.

Tag 6 – In Jaipur

Nach dem Frühstück geht es los zu Ihrem Ausflug zum Amber Fort. Das Amber Fort ist in der gleichnamigen Stadt Amber bei Jaipur gelegen. Amber war die Hauptstadt des Kachhwaha Clans bis diese von Jaipur im Jahre 1727 abgelöst wurde. Das Amber Fort besteht aus weißem Marmor und rotem Sandstein und sieht atemberaubend aus. Vor dem Fort ist der Maotha See gelegen. Das Spiegelbild des Forts auf dem ruhigen Wasser des Sees erscheint wie eine schöne Illusion. Im Jahre 1592 wurde der Bau des Forts von Raja Man Singh I. begonnen. Das Amber Fort ist ein wunderbares Beispiel für die unvergleichliche Architektur der Rajputen. Sie fahren mit einem Jeep zum Fort. Die Innenräume des Gebäudes haben verschiedene Königshallen bestehend aus Elfenbein, Spiegel und Glasarbeiten und werden durch einzigartige Wandmalereien verziert. Wenn Sie innerhalb der einzelnen Zimmer dieses prächtigen Gebäudes umherlaufen, ist die Geschichte und Pracht einer längst vergangen Zeit förmlich spürbar. (Elefantenritte können am Amber Fort leider nicht im Voraus garantiert werden kann, da die Zahl der Elefanten begrenzt ist und keine Reservierungen im Voraus vorgenommen werden können). Das Mittagessen findet in einem lokalen Restaurant statt.

Am Nachmittag findet ein Ausflug in die Stadt mit Stadtrundfahrt statt. Sie werden das Palast-Museum besichtigen, wo eine imposante Mischung aus traditionellen Rajasthan- und Kunstwerken aus der Mogulzeit zu finden ist. Im Museum sind eine Sammlung von Roben der königlichen Prinzen, Teppiche, ein Arsenal von alten Waffen, porträtierte Gerichts-, Kampf- und Prozessionsszenen anzuschauen. Ebenfalls besichtigt wird an diesem Tag das weltberühmte Bauwerk Hawa Mahal, auch genannt der Palast der Winde. Der Palast der Winde ist ein fünfstöckiges Gebäude mit einer spektakulären pyramidenartigen Fassade und überhängenden, vergitterten Fenstern und zahlreichen Kuppeln und Türmen. Der Palastkomplex liegt im Herzen der ummauerten Stadt und gibt Ihnen eine Vorstellung über die Weitsicht des Gründers von Jaipur, Sawai Jai Singh. Er hinterließ ein Vermächtnis von eindrucksvollster und prächtigster Architektur. Sawai Jai Singh erbaute viele Gebäude, einige seiner Strukturen wurden auch von späteren Herrschern übernommen und ein paar von ihnen sind auch auf das zwanzigste Jahrhundert datiert. Der Palast ist eine Mischung aus Mogul- und Rajasthan- Architektur. Die königliche Familie wohnt immer noch in einem Teil des Schlosses. Bei Eintritt in das komplexe Palastgebäude erreicht man das Mubarak Mahal, quasi ein Vorpalast, der zur Begrüßung oder zum Empfang von Gästen diente. Der Palast als solches diente als ein Aufnahmezentrum für den Besuch hoher Persönlichkeiten. Im Gebäude befindet sich nun das Maharaja-Sawai-Man-Singh-II-Museum und hier zu sehen sind eine breite Palette von königlichen Kostümen, einige sehr exquisite und kostbare Pashmina (Kaschmir) Tücher, Seidensaris aus Benares, Sanganeri-Drucke und Stickerei. Eine ungewöhnliche Ausstellung, die hier zu finden ist, ist das voluminöse Kleid von Maharaja Sawai Madho Singh, welcher 1750-1768 regierte.

Es findet auch ein Besuch von Jantar Mantar, einer astronomischen Sternwarte aus dem Jahr 1726 n.Chr., statt. Das Jantar Mantar ist eines der fünf Observatorien Indiens. Von Sawai Jai Singh erbaut, ist es eines der größten und am besten erhaltenen Observatorien. Ein leidenschaftliches Hobby des Königs war die Astronomie und Numerologie und ließ ihn somit letztlich diese Sternwarte bauen. Mit Hilfe von Facharbeitern gelang es ihm eine Sammlung von komplexen, astronomischen Instrumenten zu entwerfen, welche alle aus Stein gemeißelt sind und von denen die meisten nach wie vor präzise Informationen liefern. Das auffälligste Instrument ist die Brihat Samrat Yantra-Sonnenuhr, ein imposantes gelbes Gebäude, welches sich auf der rechten Seite der Sternwarte befindet. Am Abend haben Sie die Gelegenheit auf einem Dach in Jaipur einen Drachen steigen zu lassen. Drachen wurden in China erfunden, dort waren die Materialien für den Drachenbau leicht verfügbar. Seidengewebe wird hier als Segelmaterial genommen und elastischer Bambus sorgt für einen starken, leichten Rahmen. Nach der Einführung in Indien, wurde der Drachen weiterentwickelt und inzwischen gibt es sogar ein Drachenfestival wie das Makar Sankranti. Übernachtung im Hotel Oberoi Rajvilas.

Tag 7 – Jaipur-Delhi (Fahrt ca. 5 Stunden)

Frühstück im Hotel, später Transfer zum Flughafen Delhi.

Ende der Reise oder Verlängerung.

Die Reise kann um 3 Nächte verlängert werden. Sie wohnen dann zusätzlich 2 Nächte im Oberoi Udaivilas in Udaipur und 1 Nacht im Oberoi Mumbai. Badeverlängerungen zu dieser Reise sind selbstverständlich auch buchbar. Die Preise für die Verlängerungen teilen wir Ihnen gern auf Anfrage mit.

Preis in Euro pro Person und Nacht

01. Januar - 31. Dezember

Sommerspecial bis Anreise 20.09. - Doppelbelegung bei 6 Nächte-Reise ab EUR 226,00
Sommerspecial bis Anreise 20.09. - Einzelbelegung bei 6 Nächte-Reise ab EUR 378,00
ab 21.09. - Doppelbelegung bei 6 Nächte-Reise ab EUR 475,00
ab 21.09. - Einzelbelegung bei 6 Nächte-Reise ab EUR 739,00

 

Zurück

Reisedaten

Reisende (Bitte die Namen laut Reisepass angeben)

Kontaktdaten

Ihre individuellen Wünsche (min. 10, max 2000 Zeichen)*