Farbenfrohes Rajasthan

Die Hauptstadt des modernen Indiens ist eine der ältesten Städte der Welt. Von dort aus startet Ihre 14-tägige Rundreise durch das farbenfrohe Rajasthan und sie endet dort auch wieder. Entdecken Sie die Hauptstadt Indiens, Agra mit dem Taj Mahal oder machen Sie einen Spaziergang durch die "Pink City", Jaipur.

Detaillierter Reiseverlauf:

Tag 01 Ankunft Delhi

Bei Ankunft in Delhi werden Sie von einem Vertreter unserer örtlichen Agentur erwartet und zu ihrem Hotel gebracht (Check-In ab: 14:00 Uhr). Delhi, die Hauptstadt Indiens mit seiner tausendjährigen Geschichte, ist auch die Stadt mit den meisten Sehenswürdigkeiten. Die Stadt liegt am Westufer des Yamuna-Flusses. Delhi ist kosmopolitische Metropole und Hauptstadt Indiens. Sie ist eine Kombination aus acht Städten, die hier bereits ab 900 v. Chr. bis 1930 aufgestellt wurden. Es ist vor allem eine historische Stadt und eine elegante Hauptstadt. Übernachtung im Le Meridien Hotel.

Tag 02 In Delhi

Frühstück im Hotel. Am Vormittag unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt mit Ihrem Guide durch Alt und Neu Delhi. In Alt Delhi besuchen Sie das imposante Rote Fort. Das mächtige Rote Fort (Lal Quila) erhebt sich eindrucksvoll über dem Ufer des Yamuna und begrenzt den alten Stadtteil nach Osten. Besuchen Sie die größte Moschee Indiens - Jama Moschee. Diese größte und für die indischen Muslime wichtigste Moschee Indiens wurde in den Jahren 1644-1658 ebenfalls von Sha Jahan erbaut. Unterwegs sehen Sie die Ruinen von Kotla Firoz Shah (von außen). Anschließend besuchen Sie die Rajghat, die Gedenkstätte Gandhis. Danach Fahrt durch die Altstadt, sofern es der Straßenverkehr zulässt. Später Besuch von Neu Delhi. Neu Delhi ist die Hauptstadt Indiens mit ca. 13.8 Millionen Einwohnern. Sie liegt im Unionsterritorium Delhi und ist Verwaltungszentrum, Industriestadt, Verkehrsknoten und Kulturzentrum. Sie sehen das Regierungsviertel, den Platz der Verwaltungsresidenz, das India Gate, die Gebäude des Hohen Gerichts und das Alte Fort. Besichtigen Sie auch das höchste Minarett Indiens, genannt Qutub Minar, und die Ruinen der Quwat-ul-Eslam Moschee. Übernachtung im Le Meridien Hotel.

Tag 03 Delhi-Agra (203 km/ca. 4-5 Stunden)

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter nach Agra. Unterwegs besuchen Sie auch Sikandra, die Grabanlage des Mogulherrschers Akbar. Der Bau des Mausoleums wurde von Akbar begonnen und von seinem Sohn Jahangir beendet. Das in einem Garten angelegte Bauwerk aus rotem Sandstein mit weißer Marmordekorationen vereinigt hinduistische und islamische Kunst- und Architekturstile. Weiterfahrt nach Agra. Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Während der Herrschaft der Mogulen im 16. und 17. Jahrhundert war Agra die Hauptstadt von Indien. Die prächtigen Bauwerke dieser Stadt erinnern noch an diese längst vergangene Zeit. Ganz besonders sind es zwei Bauwerke, die Jahr für Jahr Besucherströme anlocken. Die heutige Stadt wurde zu Beginn des 16. Jahrhunderts von Sikander Lodi angelegt. Übernachtung im Radisson Blu Hotel.

Tag 04 In Agra

Frühstück im Hotel. Am Vormittag besuchen Sie das Taj Mahal, das weltberühmte Denkmal. Es ist eines der sieben Weltwunder und seit seiner Erbauung der ganze Stolz Indiens. Gepriesen als “Symbol der Liebe und Schönheit”, wurde das Denkmal von Mogul-Kaiser Shah Jahan nach dem Tod seiner geliebten Frau Mumtaz Mahal gebaut und dient als eine Art Mahnmal. Es befindet sich in der Stadt Agra in Uttar Pradesh, am Ufer des Flusses Yamuna. Besuchen Sie auch den Itmad-ud-Daulah statt. Der Wesir und Schwiegervater Kaiser Jahangirs bleibt über Jahrhunderte in Erinnerung, da sein Grabbau als Miniatur-Vorläufer des wenige Jahre später errichteten, weltberühmten Taj Mahal gilt. Sie können hier sehr schöne Edelstein-Einlegearbeiten sehen! Später besuchen sie das Agra Fort. Eine 2,5 km lange, mit roten Sandsteinplatten verkleidete Doppelmauer umschließt die Anlage. Akbar ließ die Mauer in der Zeit von 1565 bis 1573 erbauen. Ein Rundgang führt Sie zum Palast Jahangiri Mahal aus der Zeit Akbars und zum Privatpalast Shah Jahans, Khas Mahal. Übernachtung im Radisson Blu Hotel.

Tag 05 Agra-Jaipur (260 km/ca. 6 Stunden)

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Jaipur. Unterwegs besuchen Sie auch Fatehpur Sikri. Knapp 40 km von Agra befindet sich die eindrucksvolle Mogulstadt Fatehpur Sikri, eine Palastanlage aus rotem Sandstein und weissem Marmor. Die Legende berichtet, daß Akbar ohne männlichen Erben war. Um dies zu ändern, pilgerte er zu dem Heiligen Shaik Salim Chisti in Sikri. Dieser verhieß ihm die Geburt eines Sohnes, des späteren Herrschers Jehangir. Aus Dankbarkeit taufte Akbar seinen Sohn dann auf den Namen Salim. Weiterfahrt nach Jaipur. Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Die Stadt Jaipur wurde am 17. November 1727 von Maharaja Jai Singh II. (1686–1743) als neue Hauptstadt des Fürstenstaates Jaipur gegründet und gehört damit zu Rajasthans jüngeren Städten. Jaipur wird auch die Pink City, die „rosarote Stadt“ genannt. Übernachtung im Le Meridien Hotel.

Tag 06 In Jaipur

Frühstück im Hotel. Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Ausflug zum nahe gelegenen Amber-Fort mit dem Jeep. Das Fort ist eine beeindruckende Rajputen-Festung und liegt auf einem Hügel. Es erwarten Sie herrliche Marmorpaläste und Spiegelsäle sowie ein phantastischer Blick über die gebirgige Landschaft Rajasthans. Auf dem Weg machen Sie einen Fotostopp am Palast der Winde, hinter dessen kunstvoller Fassade die Damen des Hofes ungesehen das städtische Treiben beobachten konnten. Am Nachmittag erfolgt die Besichtigung Jaipurs, der schach­brett­förmig angelegten Hauptstadt Rajasthans. Der rosarote Anstrich ihrer Häuser verlieh der Stadt den Namen „Pink City“. Sie besichtigen den Stadtpalast mit einer sehenswerten Sammlung alter Miniaturen, Waffen sowie Prachtgewändern. Gegenüber vom Stadtpalast steht das Observatorium (Jantar Mantar), mit dessen Bau Jai Singh bereits 1748 begann. Insgesamt baute er fünf dieser kuriosen Komplexe. Das Interesse des Herrschers Jai Singh an Astronomie war weitaus größer als seine Tüchtigkeit als Krieger. Bevor er mit dem Bau dieses Observatoriums begann, schickte er Studenten ins Ausland. Sie sollten sich dort Kenntnisse über Observatorien aneignen, die er dann später beim Bau seines eigenen Observatoriums nutzte. Übernachtung im Le Meridien Hotel.

Tag 07 Jaipur-Samode (40 km/ca. 1 Stunde)

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Samode. Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Samode liegt 42 km westlich von Jaipur. Hier schmiegt sich das herrliche Palasthotel von Samode an die schützenden Hügel. Der Palast bildet den Endpunkt einer Bergstraße, die sich durch mehrere Torbögen nach oben schlängelt. Dieses Märchenschloß war die Residenz eines der Vasallen des Rajputen-Reiches. Die Familie führt ihre Abstammung bis auf Prithviraj Singhji von Amber (1503-28) zurück, einem Prinzen der Kachchwaha-Rajputen. Hier können die Mitglieder der Samode-Familie die seltenen Momente Ihres Privatlebens genießen und kommen extra hierher um sich zu entspannen. Genießen Sie das Mittagessen in Samode. Übernachtung im Samode Palace Hotel.

Tag 08 Samode-Gajner (321 km/ca. 7 Stunden)

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Gajner und unterwegs besuchen Sie Bikaner. Am Nachmittag besuchen Sie das berühmte Fort Junagarh, das durch zahlreiche Bastionen und Wälle, Pavillions und Paläste mit feinen Wand- und Deckengemälden beeindruckt. Raja Rai Singh, ein General in der Armee des Mogul-Herrschers Akbar, ließ dieses Fort in den Jahren 1588-1593 erbauen. In einer Ecke des Forts finden Sie ein Museum und eine Bücherei mit persischen und Sanskrit-Schriften sowie Waffensammlungen. Die Paläste innerhalb des Forts mit ihren Innenhöfen, Balkonen, Verkaufsständen, Türmen und Fenstern liegen am Südende. Später besichtigen Sie auch den Sandeshwar and Bhandeshwar Tempel. Weiterfahrt nach Gajner. Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Das Gajner Palace Hotel, ein unvergleichliches Juwel in der Thar Wüste, wurde von Maharaja Ganga Singh Bikaner auf einer Seeböschung in einem 2428 ha großen Gebiet errichtet. Der Gajner Palace wurde von früheren Maharajas als Jagdrevier benutzt und hieß, während den Zeiten des Raj, viele zahlreiche britische Würdenträger als Gäste willkommen. Übernachtung im Gajner Palace Hotel.

Tag 09 Gajner-Jaisalmer (333 km/ca. 7 Stunden)

 

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter nach Jaisalmer. Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Jaisalmer ist eine der exotischsten und außergewöhnlichsten Städte Rajasthans. Jaisalmer hat ein mittelalterliches Aussehen und wirkt wie ein Ort aus den Sagen aus Tausendundeiner Nacht. Gern wird es als lebendiges Museum oder als goldene Stadt bezeichnet. Es liegt vorgerückt in der Wüste. Übernachtung im Suryagarh Hotel.

Tag 10 In Jaisalmer

Frühstück im Hotel. Ihr heutiges Tagesziel ist Jaisalmer, die Residenz der Bhatti-Prinzen. Durch die Wüste erscheint Ihnen Jaisalmer mit seinen Stadtmauern aus goldenem Sandstein wie eine Fata Morgana. Sie besuchen das berühmte Fort, welches im Jahre 1156 von Rawal Jaisal erbaut wurde. Ungefähr ein Viertel der Altstadtbevölkerung lebte früher innerhalb des Forts. Das Fort hat in seiner Mauer 99 Bollwerke. Von den Schanzwerken hat man einen sehr guten Blick auf die Altstadt. Ein weiteres Highlight ist der Jain Tempel. Später besuchen Sie die Patwaon Ki Haveli, welche von Guman Chand, einem wohlhabender Kaufmann und Bankier, erbaut wurde. Danach besuchen Sie die Salim Singh ki Haveli. Diese Haveli hat ein wunderschön gewölbtes Dach mit blauen Kuppeln und geschnitzten Klammern in Form von Pfauen. Anschließend folgt eine Besichtigung des Nathmalji-ki-Haveli. Am Abend machen Sie einen Ausflug zur Sanddüne. Genießen Sie das Abendessen und einen Kamelritt durch die Wüste mit teilweise 80 m hohen Wanderdünen sowie einen atemberaubenden Sonnenuntergang. Übernachtung im Suryagarh Hotel.

Tag 11 Jaisalmer-Jodhpur (290 km/ca. 7 Stunden)

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter nach Jodhpur. Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Jodhpur ist berühmt für seine wunderschönen Forts und Paläste, die zweitgrößte Stadt von Rajasthan und eine der wichtigsten Touristenattraktionen des Landes. Die Stadt befindet sich am Rand der Thar-Wüste, im Westen liegt Jaisalmer, im Süden Barmar, Jalor und Pali, im Norden Bikaner und im Osten Nagaur. Weiter geht es mit einer Stadtrundfahrt und dem Besuch des Mehrangarh Fort, welches sich auf einem mächtigen, 120 m hohen Felsen erhebt. Vom Fort aus haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die 500 Jahre alte Stadt. Weiter geht es zum Jaswant Thada. Dieses Ehrenmal aus Marmor wurde 1899 für den Maharaja Jaswant Sing II erbaut. Übernachtung im Vivanta by Taj Mahal Hotel.

Tag 12 Jodhpur-Udaipur (290 km/ca. 7 Stunden)

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Udaipur, unterwegs besuchen Sie Ranakpur. Auf dem Weg sehen Sie den berühmten Jain Tempelkomplex von Ranakpur, der zu den 5 wichtigsten Pilgerstätten des Jainismus gehört. Die Tempelanlage, welche im 15. Jahrhundert erbaut wurde, gehört zu den wahren Kleinoden der indischen Architektur. Weiterfahrt nach Udaipur. Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Udaipur, wird auch als Stadt des Sonnenaufgangs bezeichnet und der Maharaja führt die Sonne als Symbol in seiner Standarte. Gegründet wurde Udaipur 1567 durch den Maharaja Udai Singh nach der dritten Zerstörung von Chittor. Die Stadt Udaipur hat nicht nur viele Gärten, Brunnen, Museen und Tempel zu bieten sondern auch viele Sehenswürdigkeiten in der Umgebung. Übernachtung im The Leela Hotel.

Tag 13 In Udaipur

Frühstück im Hotel. Vormittags unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt und besuchen den Stadtpalast. Der Stadtpalast erhebt sich majestätisch über dem See. Er ist der größte Palastkomplex in Rajasthan. Eigentlich ist dieser Palast nichts anderes als eine Ansammlung von Gebäuden, die von verschiedenen Maharajas gebaut wurden. Sie besuchen auch den Saheliyon-ki-Bari-Garten. Der Saheliyon-ki-Bari-Garten ist im 18. Jhrd. entstanden und bietet sehr schöne Wasserspiele und viel Grün. Fahren Sie rund um den Fateh Sagar See und sehen Sie unterwegs die Figur von Maharana Pratap. Spät am Nachmittag unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Picholasee. Diesen wunderschönen See ließ der Maharaja Udai Singh nach der Stadtgründung vergrößern. Vom Wasser aus haben Sie einen phantastischen Ausblick auf die Palastanlage und zu den Inselchen Jag Mandir und Jag Niwas, dessen Palast zu einem Hotel umgebaut wurde. Übernachtung im The Leela Hotel.

Tag 14 Flug Udaipur-Mumbai

Rechtzeitiger Transfer zum Flughafen und Flug nach Mumbai. Bei Ankunft in Delhi werden Sie von einem Vertreter unserer örtlichen Agentur erwartet und zu ihrem Hotel gebracht. Mumbai ist die europäischste der indischen Städte, und dieser Kontrast macht die Stadt so interessant: Englische Kolonialbauten und neuindische Wolkenkratzer, das größte Geschäftsviertel im Land und westliche Kinos - daneben aber Tempel, Kirchen und Moscheen, die ausgedehntesten Slums Indiens und bettelnde Artistentrupps. Das Stadtzentrum befindet sich auf einem schmalen Landstreifen, der von der sumpfigen Küste ins Arabische Meer hineinragt. Die Stadt ist das wirtschaftliche Zentrum Indiens. Nachmittags besichtigen Sie das Gate Way of India. Der 26 m hohe, im Gujarat-Stil erbaute, Bogen wurde zu Weihnachten 1924 vom damaligen Vizekönig von Indien, Earl Reading, zum Gedenken des Besuchs von König George und Königin Mary im Jahre 1911 eingeweiht. Weiter besuchen Sie eine afghanische Kirche. Die afghanische Kirche des Maharashtra Staats ist nichts anderes als die St. John's Kirche. Sie wurde gebaut, um den britischen Soldaten, die im Afghanistan-Krieg von 1838 starben, zu gedenken. Danach besuchen Sie das "Chhatrapati Shivaji Maharaj Museum". Sehen Sie auch das Haji Ali Grab, auch Dargah (Schrein des Sufimus) genannt. Unterwegs sehen Sie das Taraporewalla Aquarium von Außen. Übernachtung im Trident Nariman Point Hotel.

Tag 15 Abreise Mumbai

**Ende der Reise**

Preis in Euro pro Person und Nacht

01. Januar - 31. Dezember

Doppelbelegung ab EUR 126,00
Einzelbelegung ab EUR 193,00

14 Nächte inkl. englisch-sprechendem Guide, außer in Samode & Gajner; alle Eintrittsgelder zu den Besichtigungen, Verpflegung: Frühstück, Halbpension in Gajner + 1 Lunch in Samode + 1 Dinner bei Jaisalmer, Transfer in einem klimatisierten Auto laut Programm

Preisänderungen und Änderungen des Reiseverlaufs sind jederzeit vorbehalten.

Zurück

Reisedaten

Reisende (Bitte die Namen laut Reisepass angeben)

Kontaktdaten

Ihre individuellen Wünsche (min. 10, max 2000 Zeichen)*