• Rundreisen
  • Indien Deluxe Rundreise à la Hyatt Hotels

Indien Deluxe Rundreise à la Hyatt Hotels

Eine Reise durch Indien, das ist nicht nur ein Fest für Ihre Augen und Ohren. Da gilt es Düfte aufzunehmen, Emotionen zu spüren. Indien, das sind die Menschen und ihre herzliche und aufrichtige Gastfreundschaft.

Tag 01 Ankunft in Dehli

Ankunft mit dem Flugzeug am internationalen Flughafen von Delhi. Willkommen in Indien! Nach Erledigung der Einreise- und Zollformalitäten werden Sie in der Ankunftshalle des Flughafens begrüßt, undzwar traditionell mit einer Blumenkette aus frischen Ringelblumen. Abfahrt zum Hotel und Check-In (Check-In-Zeit 12:00 Uhr). Übernachtung im Hyatt Regency Hotel.

Tag 02 In Delhi

Nach dem Frühstück im Hotel begeben Sie sich auf eine ganztägige Stadtrundfahrt durch Alt- und Neu-Delhi.

Delhi gilt als Zentrum des modernen Indiens. Hier treffen das alte und das neue Indien, Tradition und Moderne auf einander. Delhi besteht aus sieben historischen Städten, die zwischen dem 11. und dem 20. Jahrhundert entstanden sind. Die Stadt hat den Aufstieg und Fall verschiedener Herrscher miterlebt - eine Fülle von Monumenten erinnert an die Größe und Pracht vergangener Epochen. Nur wenige Städte auf der Welt weisen eine so vielfältige Architektur auf.

Alt-Delhi ist eine alte Festungsstadt. Der Mogulkaiser Shah Jehan verlegte 1650 die Hauptstadt des Mogulreiches von Agra nach Delhi. Shah Jehan - außergewöhnlich talentiert, insbesondere in der Architektur - gründete die siebte Stadt und leitete so die glorreiche Renaissance Delhis ein. Hier besuchen Sie das Rote Fort, den prächtigsten Palast des Mogulreiches. Das Fort ist Shah Jehans Symbol für Macht und Eleganz, errichtet hinter roten Sandsteinmauern. Das Haupttor, das Lahore-Tor, steht dem Chandni Chowk gegenüber, jenem Gebiet westlich des Roten Forts mit seinen verwinkelten Gassen, kleinen Straßen und vollen Basars.

Wenn Sie durch einen der Torbögen hindurchsehen, können Sie vielleicht beobachten, wie ein Mann rasiert, Silber gewogen oder ein sonstiges Geschäft getätigt wird. Sie besuchen auch Jama Masjid, die größte Moschee Indiens, und Chandni Chowk, den lebhaften und bunten Markt in der Altstadt. Früher war Chandni Chowk das Handelszentrum Delhis. Erleben Sie, wie es morgens zu Leben erwacht, wenn der Handel beginnt. Auch Raj Ghat steht auf dem Programm. Hier wurde ein schlichtes Denkmal für den Vater der Nation, Mahatma Ghandi, an der Stelle errichtet, an der er 1948 von Nathuram Godse ermordet wurde.
(Anmerkung: Das Rote Fort ist montags geschlossen)

Neu-Delhi wurde in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts von den Briten geplant und gebaut. Es ist eine Stadt der breiten Boulevards mit eindrucksvollen Regierungsgebäuden, grünen Parks und Gärten. 1911 verkündete König George V. die Verlegung der Hauptstadt von Kalkutta nach Delhi.

Sie werden zwei Monumente aus Delhis Vergangenheit besuchen – Qutub Minar und das Humayun-Mausoleum. Das Qutub Minar ist eines der historischen Wahrzeichen der Stadt und wurde 1199 von Qutub-du-Din als Siegessäule und Minarett der benachbarten Moschee errichtet. An der Basis beträgt der Durchmesser 14,32 Meter, an der Spitze 2,75 Meter, und es ist 72,5 Meter hoch. Das Humayun-Mausoleum wurde von Kaiser Humayuns Ehefrau in Auftrag gegeben. Die Kombination aus weißem Marmor und rotem Sandstein hat die spätere Architektur des Mogulreiches nachhaltig beeinflusst. Das Mausoleum gilt als Vorbild für den berühmten Taj Mahal in Agra.
Ihre Stadtrundfahrt führt Sie entlang des Prachtboulevards Rajpath vorbei am imposanten Indischen Tor, am Präsidentenhaus und am Parlamentsgebäude. Übernachtung im Hyatt Regency Hotel.

Tag 03 Delhi – Mumbai mit Flug 9W 352 (14:00-16:00 Uhr)

Frühstück im Hotel und Fahrt zum Flughafen, Flug nach Mumbai.

Mumbai, die schnelllebigste, wohlhabendste und am meisten industrialisierte Stadt Indiens, ist die Hauptstadt des Bundesstaats Maharashtra und das wirtschaftliche Zentrum des Landes. Die Stadt liegt auf einer Insel und ist über Brücken mit dem Festland verbunden. Tiefgelegene sumpfige Gebiete sind ein Hinweis darauf, dass die sich die heutige Insel früher aus mehreren kleinen Inseln bestand. Der interessanteste Teil der Stadt liegt an der Südspitze der Insel. Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel Hyatt Regency Mumbai.

Tag 04 In Mumbai

Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Ausflug zu den Elephanta-Höhlen.

Elephanta-Höhlen: Eine Bootsstunde von Mumbai entfernt liegen die Felsentempel auf der idyllischen Insel Elephanta. Man geht davon aus, dass die Tempel zwischen 450 und 750 n.Chr. entstanden sind. Sie überstanden den Vandalismus der Portugiesen (eine der Höhlen wurde angeblich von einem portugiesischen Bataillon als Schießstand benutzt) und stehen den Höhlen von Ajanta und Ellora hinsichtlich Größe und Schönheit in nichts nach. Die Haupthöhle enthält große Reliefs mit Darstellungen aus den Erzählungen über Shiva, einschließlich des überwältigenden sechs Meter hohen, dreiköpfigen Trimurti. In dieser Figur vereint Shiva die Rollen des Schöpfers, des Bewahrers und des Zerstörers. 1987 wurden die Höhlen zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Zunächst erfolgt der Transfer zum Anlegesteg am Gateway to India; von hier aus fahren Sie mit einem Ausflugsboot, einer kleinen ortsübliche Barkasse, zur Insel Elephanta. Dort besichtigen Sie den aus Felsen gehauenen Schrein aus dem 8. Jahrhundert. Zu den Skulpturen gehört der großartige „Maheshmurti“, die hinduistische Dreifaltigkeit, welcher die drei Gesichter des Shiva als Schöpfer, Bewahrer und Zerstörer darstellt. Diese Höhlen bieten einen hervorragenden Einblick in die indische Bildhauerkunst um ca. 600 n.Chr. Auf riesigen Reliefs werden Szenen aus den Legenden um Shiva dargestellt. Sie bestechen durch ihre Ausdruckskraft, Eleganz und einen erstaunlichen Sinn für Bewegung.

Dieser aus Felsen gehauene Tempelkomplex liegt auf einer Insel im Hafen von Mumbai und entstand zwischen 450 und 750 n.Chr. Die Tempel werden von aufwändigen Skulpturen hinduistischer Götter geschmückt. Die Insel besteht aus zwei kleinen konischen Hügeln. Die Bildhauer bearbeiteten den massiven Basalt, um eine Nachbildung des himmlischen Sitzes Shivas in den Bergen zu schaffen. Der Tempel ist nach drei Seiten hin offen, wodurch von vielen Seiten Licht hinein fällt. Durch den wechselnden Lichteinfall scheint es, als bewegten sich die Skulpturen. Im Inneren des Tempels befindet sich die Haupthalle mit neun Reliefs, die Shiva in verschiedenen Stimmungen zeigen. Der Grundriss des Tempels ist symmetrisch; die wichtigsten Punkte bilden ein geometrisches Mandala, ein Schaubild, das ein Energiefeld darstellt. Zu den Höhlen gelangt man über gewaltige Treppen. Man kann sich auch auf einem Stuhl hinauftragen lassen, aber heute sind die Höhlen leicht zugänglich.

Die Bildhauer versuchten eine Höhle zu schaffen, die derjenigen ähnelt, in der Shiva im Himalaya seinen Sitz hat. Die Säulen wurden bewusst schlicht gestaltet, um nicht von den herrlichen Reliefs abzulenken. Die Höhle hat drei Eingänge, sodass zu unterschiedlichen Jahreszeiten Licht aus verschiedenen Winkeln in die Höhle fällt. Dadurch entsteht der Eindruck, dass sich die Bilder im Licht bewegen.

Anschließend unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch Mumbai.

Gateway of India: Mumbais berühmtestes Wahrzeichen, das Gateway of India, ist ein riesiger am Wasser gelegener Torbogen. Das Monument wurde errichtet zur Erinnerung an den Besuch von König George V. und Königin Mary im Jahr 1911. Es ist 26 Meter hoch und verfügt über vier Erkertürme. In den gelben Basalt wurde filigranes Gitterwerk gemeißelt. Hinter dem Bogen führen Treppen hinunter zum Wasser. Von hier aus kann man auf einer der kleinen schaukelnden Barkassen eine Rundfahrt durch den großartigen natürlichen Hafen Mumbais unternehmen.

Crawford Market: Der Crawford Market, benannt nach Bombays erstem Stadtrat Arthur Crawford, befindet sich im Norden des alten britischen Teils der Stadt, gegenüber der Innenstadt mit ihren Menschenmengen. Der überdachte Markt ist in einem eleganten Gebäude untergebracht, das die Silhouette der Stadt mit seinem Uhrenturm dominiert. Die riesigen Hallen sind in Bereiche für Obst, Gemüse und Fleisch unterteilt. Das 1869 fertiggestellte Gebäude wurde der Stadt von Cowasji Jehangir gestiftet. Die Friese an den Außenmauern und die steinernen Brunnen im Inneren wurden von Lockwood Kipling entworfen.

Prince of Wales Museum (montags geschlossen): Nur einen Steinwurf vom Gateway of India entfernt liegt das Prince of Wales Museum, ein großartiges, wenn auch etwas seltsam anmutendes Gebäude mit gotischen und maurischen Einflüssen. Es wird von einer glänzenden weißen Kuppel gekrönt. Übernachtung im Hotel Hyatt Regency Mumbai.

Tag 05 Mumbai – Goa mit Flug 9W 2375 (12:05-13:10 Uhr)

Frühstück im Hotel und Fahrt zum Flughafen, Flug nach Goa. In Goa ist man stolz auf die zahlreichen Kirchen, die sich über diesen indischen Bundesstaat verteilen. Viele dieser Kirchen sind Paradebeispiele christlicher Architektur. Bei den meisten handelt es sich um portugiesische Kathedralen, die von Säulen und Pilastern gesäumt sind. Sie stammen aus dem späten 16. und frühen 17. Jahrhundert. Die Kathedrale Sé ist die größte Kirche Goas und der Hl. Katharina geweiht.

Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel Park Hyatt Goa Resort & Spa.

Tag 06 In Goa

Das Frühstück nehmen Sie im Hotel ein. Nachmittags unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch Alt-Goa. Zehn Kilometer entfernt von Panjim liegt eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Goas, die Basilika Bom Jesus aus dem 16. Jahrhundert, die dem Jesuskind geweiht ist. Hier werden auch die sterblichen Überreste des Hl. Franz Xaver aufbewahrt. Weitere Kirchen in diesem Gebiet sind die Kathedrale Sé mit ihrem Gewölbe, die Kirche Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz und das Kloster der Hl. Monika. Das von den portugiesischen Herrschern errichtete Fort Aguada dominiert die Mündung des Flusses Mondovi und beherbergt einen Leuchtturm. Am Abend genießen Sie eine Flussfahrt auf dem Mondovi. Übernachtung im Park Hyatt Hotel.

Tag 7 In Goa

Frühstück im Hotel. Tag zur freien Verfügung. Übernachtung im Park Hyatt Hotel.

Tag 08 Abreise

Frühstück im Hotel, im weiteren Tagesverlauf Transfer zum Flughafen zur Weiterreise mit dem Flugzeug

*** ENDE DER REISE ***

Preis in Euro pro Person und Nacht

01. Januar - 31. Dezember

Doppelbelegung ab EUR 138,00
Einzelbelegung ab EUR 260,00

7 Nächte, deutsch-sprachiger Führer in Delhi & englisch-sprachiger Führer in Ladakh, alle Eintrittsgelder zu den Besichtigungen,
Verpflegung wie beschrieben, Transfer in klimatisiertem Pkw laut Programm

Preisänderungen und Änderungen des Reiseverlaufs sind jederzeit vorbehalten.

Zurück

Reisedaten

Reisende (Bitte die Namen laut Reisepass angeben)

Kontaktdaten

Ihre individuellen Wünsche (min. 10, max 2000 Zeichen)*

Wetter

Aktuelles Wetter in Delhi

Weitere Rundreisen in Südafrika