Ladakh - Überland Rundreise

Ladakh, das ehemalige Königreich im westlichen Himalaya, wurde in den 1940er-Jahren an Indien angeschlossen. Im Nordosten grenzt es an Tibet, im Nordwesten an Pakistan. Die Lebensweise und Kultur sind stark vom tibetischen Buddhismus geprägt. Im Gegensatz zu Tibet, dessen buddhistische Kultur durch die chinesischen Besatzer im breiten Maße zerstört wurde, sind in Ladakh viele Traditionen und Bräuche des tibetischen Buddhismus erhalten geblieben.

TAG 01, ANKUNFT DELHI

Bei Ankunft in Delhi erwartet Sie am Flughafen ein Mitarbeiter unserer lokalen Agentur, der Sie zum Hotel bringen und beim dortigen Einchecken behilflich sein wird. Delhi ist eine der am schnellsten wachsenden Städte Indiens und hat sich weit über die sieben Städte hinaus ausgedehnt, die zwischen dem 12. und 17.Jahrhundert gegründet wurden. Sie erstreckt sich über das Westufer des Yamuna hinaus und liegt auf beiden Seiten des Flusses. In Delhi ruhen die Schätze der Vergangenheit inmitten von Hochhäusern, modernen Wohnsiedlungen und hektischen Geschäftszentren. Zudem befinden Sie sich in dieser Stadt einige der besten Museen des Landes. In den zahlreichen Boutiquen und Einkaufsarkaden werden traditionelle, aber auch moderne, handgefertigte Kostbarkeiten des ganzen Landes angeboten. Sie übernachten eine Nacht im Trident Hotel in Delhi.

TAG 02, DELHI–AMRITSAR

Nach dem Frühstück, Transfer zum Bahnhof für die Zugfahrt mit dem Shatabadi Express (07:20/13:25) nach Amritsar. Amritsar, im Bundesstaat Punjab gelegen, ist ein wichtiges Handels-und Kulturzentrum. Die Stadt ist zudem geistliches und kulturelles Zentrum der Sikh-Religion und Heimat des Harmandir Sahib, der auch als Goldener Tempel bekannt ist. Zu anderen Sehenswürdigkeiten im Umkreis der Stadt zählen Jallian Wala Bagh – der Ort des Amritsar-Massakers aus dem Jahr 1918 – und der Grenzübergang Wagah, wo jeden Abend eine Grenzschliessungszeremonie der indischen und pakistanischen Soldaten stattfindet. Im Zentrum der Stadt steht der Goldene Tempel, das wichtigste Heiligtum der Sikh-Religion, wo Sie sich auf das spirituelle Indien einstimmen können. Nach Ankunft, Begrüssung durch Ihren Guide, Transfer zum Hotel und Einchecken. Später am Nachmittag besichtigen Sie den Goldenen Tempel, der auch als Harmandir Sahib oder Hari Mandir bekannt ist. Er ist das höchste Heiligtum der Sikhs, sowohl in Amritsar als auch im gesamten indischen Bundesstaat Punjab. Er wurde vom fünften Guru der Sikhs, Guru Arjun Dev, im 16. Jahrhundert erbaut und unter unter Ranjit Singh im 19. Jahrhundert weiter ausgebaut (eine goldene Kuppel kam hinzu). Am späten Abend kehren wir für die Palki Sahib Zeremonie zum Goldenen Tempel zurück. Sie übernachten eine Nacht in Amritsar im Hyatt Hotel.

TAG 03, AMRITSAR–DHARAMSHALA

Nach dem Frühstück, Fahrt nach Dharamshala. (210 km, ca. 6 Stunden). Dharamshala ist die Heimatstadt des Dalai Lama und bietet immense touristische- und Lernmöglichkeiten. Es ist im nordindischen Himalaya: Hier hat sich nach der Vertreibung der Tibeter durch die Chinesen im Jahre 1959 das Zentrum Tibets im Exil entwickelt. Der Dalai Lama und Tausende von Tibetern bauten um den Exilsitz der tibetischen Regierung aus eigener Kraft und mit internationaler Hilfe ein kleines traditionell tibetisch organisiertes Gemeinwesen auf. Ungefähr 19.000 Tibeter leben heute in Dharamsala. Dharamsala ist sicherlich einer der geeignetsten Orte für einen fundierten Einblick in die tibetische Kultur und Medizin. Nach Ankunft in Dharamshala, Einchecken im Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Sie übernachten 2 Nächte in Dharamshala im Grace Hotel.

TAG 04, DHARAMSHALA

Am Morgen nachdem Frühstück besuchen Sie die Residenz des Dalai Lamas. Anschließend schauen Sie sich den Tsuglag Khang, der sich gegenüber der Residenz seiner Heiligkeit des Dalai Lama befindet, an. Tsuglag Khang ist für die Einheimischen mit seinen schönen Figuren von Sakyamuni, Padmasambhava und Avalokitesvara der Haupttempel des Ortes. Sie besuchen auch den hübschen Bhagsu Nag Tempel, ein Shiva Tempel mit einem wunderschönen sich dahinter anschliessenden „Wanderweg“ zu einem kleinen Wasserfall. Später Besuch des Nurbulinka Instituts. Das Institut ist der Bewahrung der tibetischen Kultur gewidmet und steht unter der Schirmherrschaft der tibetischen Exilregierung. Studenten aus aller Welt können hier die uralten tibetischen Kunsthandwerke wie die Bronze Giesskunst, Webtechniken, religiöse Malereien u.a. erlernen. Am Nachmittag können Sie wahlweise auf den Mc Leodganj Markt oder durch den Kotwali Basar schlendern. Übernachtung im Hotel.

TAG 05, DHARAMSHALA–MANALI

Nach dem Frühstück fahrt nach Manali (253 km, ca 6 Stunden). Entlang des Beas Flusses führt uns der Weg ins Kullu Tal und nach Manali. Die Landschaft ändert sich ständig und man glaubt, es geht zwar kaum noch schöner. Manali, ein Touristenort in einer Höhe von etwa 2000 m ist bei den Indern ein beliebter Ort für Flitterwochen, und Ausgangspunkt für eine abenteuerliche Reise nach Ladakh. Viele Touristen zieht es jedoch eher wegen der angeblich so guten Qualität der örtlichen Gartenbauprodukte in die Berge Indiens. Nach Ankunft, Begrüssung und Einchecken im Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Sie übernachten 3 Nächte in Manali im Holiday Inn Hotel.

TAG 06, MANALI

Nach dem Frühstück besuchen Sie den Hadimba Devi Tempel. Der Hidimba Tempel ist einer der wichtigsten Tempel in Manali. Der vierstöckige hölzernen Tempel ist in der Mitte eines Waldes, genannt Dhungiri Van Vihar, gelegen. Der Eingang ist mit aus legendären Figuren und Symbolen geschnitzt. Sie besuchen auch den Manu Tempel, der 3 km vom Haupt-Bazar in Altmanali liegt. Nicht weit entfernt ist das Dorf Vashisht, welches für die heissen Schwefelquellen bekannt ist. Das Dorf ist auch der Ort einiger alter Tempel, gewidmet dem grossen Weisen Vashisht und Lord Rama. Das Himachal Touristen Schwefelbad befindet sich nur oberhalb dieser Schreine. Anschliessend besuchen Sie einen Tibetische Tempel. Er ist mit bunten Fresken und einer mittelgrossen buddhistischen Statue bedeckt.

TAG 07, MANALI–NAGGAR-MANALI

Nach dem Frühstück brechen Sie auf zu einem halbtaegigen Ausflug mit bezauberndem Blick auf die glänzenden Berge nach Naggar Castle und auf die Roerich Kunst Galerie. (26 km, ca 40 minuten). Naggar Castle, seit 1978 in ein Hotel umgestaltet, ist ein imposantes Bauwerk. Die Roerich Kunst Galerie ist nach einer Russin benannt. Die Galerie zeigt ihre sowie die Kunstwerke ihres Sohnes. Seine Bilder zeigen tiefe Berge. Neben der Malerei gibt es auch einige Fotos von angesehenen Würdenträgern wie der ehemalige indische Premierminister Jawahar Lal Nehru. Nach der Besichtigung, Rückkehr ins Hotel und Übernachtung.

TAG 08, MANALI-JISPA

Nach dem Frühstück, Weiterfahrt nach Jispa über den Rohtang Pass (141 km, ca. 4 -5 Stunden). Der Weg ist voller prächtiger Einblicke in die Schönheiten der Natur. In Jispa geniesst man die wunderbare Aussicht auf die Berge des Himalayas. Nach der Ankunft, Begrüssung und Einchecken im Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Sie übernachten eine Nacht in Jispa im Dekiyad Hotel.

TAG 09, JISPA–SARCHU

Nach dem Frühstück, Fahrt nach Sarchu. (104 km, ca 3½ -4 ½ Stunden) Durch steile Haarnadelkurven erreichen Sie die höheren Himalaya Berggebiete. Dann fahren Sie über den Baralacha La Pass und kommen später hinunter nach Bharatpur. Nach der Überquerung der Brücke verlassen Sie die Schlucht und erreichen das Sarchu Plateau in 4100 m Höhe. Hier können Sie eine kühle und erfrischende Brise nehmen, die den Körper und die Nerven beruhigt. Nach Ankunft, Begrüssung und Einchecken in Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Sie übernachten 1 Nacht in Sarchu in Zelten im Gold Drops Camp.

TAG 10, SARCHU–TSO MORIRI

Nach dem Frühstück, Weiterfahrt nach Tso Moriri. (200km, ca 6 Stunden). Eine abwechslungsreiche Fahrt bringt Sie an die Ufer des glasklaren Tso Moriri Sees. Die Wolken und die umliegenden, kargen Hügel spiegeln sich in seinem stillen Wasser wider und kreieren ein Bild von fast unwirklicher Schönheit. Hier können Sie seltene Wasservögel beobachten und in den weiten Marschwiesen vielleicht die vom Aussterben bedrohten Schwarz-Hals-Kraniche entdecken. Hier lassen sich auch die Nomaden des Hochlandes an den Ufern nieder, um ihre Ziegen und Yaks weiden zu lassen. Im Austausch mit den Angehörigen des Nomadenstammes bekommen Sie eine Ahnung von dem hartem Alltag und ihren Bräuchen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Sie übernachten hier eine Nacht in Tso Moriri in einfachen Zelten.

TAG 11 TSO MORIRI-LEH

Nach dem Frühstück fahren wir über Sumdo und Chumathang (3965 m) nach Leh (280km, ca 7 Stunden). Von Sumdo aus geht es durch ein schmales grünes Bachtal bis zur Mahe-Brücke über den Indus. Sie überqueren hier die Brücke, um am südlichen Ufer des Flusses Indus die Fahrt fortzusetzen. Kurz vor Leh verbreitert sich die Schlucht dann zu einem weiten Tal. Nach Ankunft in Leh erfolgt das Einchecken im Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Sie übernachten für zwei Nächte in Leh im Grand Dragon Hotel.

TAG 12, LEH

Nach dem Frühstück starten Sie zu Ausflügen nach Gompa von Thaktok, Chimrey und Hemis. Morgens besichtigen Sie das Gompa Thaktok, welches der Nymgmapa Sekte gehört. Es ist um eine Höhle herum, direkt über dem Dorf Sakti gebaut. Danach fahren Sie zum Gompa Chemrey. Das Kloster liegt malerisch auf einem kleinen Hügel mit herrlicher Aussicht auf Felder und Häuser. Der Haupt-du-khang, ein grosser eher einfacher Tempel, beherbergt Bilder von Stag-tsang-ras-pa und anderen Drug-Pa Lamas. Weiterfahrt nach Hemis Gompa. Das Hemis Gompa (Gompa bedeutet so viel wie Kloster) ist eines der grössten und bekanntesten Gompas des tibetanischen Buddhismus in Ladakh. Es liegt 40 Kilometer von Leh entfernt in einem Seitental des Indus und ist von der Strasse aus nicht erkennbar. Das Kloster ist dem Guru Padmasambhava, dem Gründer des tibetanischen Buddhismus, gewidmet. Übernachtung im Hotel.

TAG 13, LEH-LAMAYARU-ALCHI

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Lamayuru. Vorbei am Ridzong Gompa, das majestätisch am Ende eines schmalen Tales thronende Gelugpa Kloster, bekannt für seine strengen Mönchsregeln. (130 km, ca. 4 Stunden) Nach Ankunft in Lamayuru besichtigen das älteste Kloster Ladakhs, das Lamayuru Kloster. Es ist einer der geheimnisvollen Orte und das älteste Kloster von Ladakh. Das Lamayuru Kloster ist etwa 10 km von Leh entfernt, auf einem grossen Felsen mit Blick auf den Indus gelegen. Dieses Kloster wurde im 10. Jahrhundert gegründet. Wie alle anderen Klöster in Ladakh, es dies auch ein Komplex von Gebäuden mit Schreinen, welche verschiedenen Inkarnationen von Göttern und Buddha gewidmet sind. Nach der Besichtigung, Weiterfahrt nach Alchi (60 km, 1 ½ - 2 Stunden). Nach Ankunft, Einchecken in Hotel.

TAG 14, ALCHI–LEH

Am Morgen, Besichtigung des Gompa Alchi, das an den Ufern des Indus Flusses liegt. Es ist eines der wichtigsten Kultstätten in Ladakh. Das wunderschöne Gompa von Ladakh wird auch als Juwel der religiösen Stätten von Ladakh bezeichnet. Alchi Gompa ist das einzige Kloster, auf flachem Boden gebaut. Es ist sehr berühmt für seine Gemälde und Architektur, die Einflüsse aus Indien und Kashmir hat. Später Besuch des Klosters Likir. Die Fahrt geht entlang des Flusses Indus durch sehr schöne Landschaft. Likir liegt in einem Seitental, ungefähr fünf Kilometer entfernt von der Hauptstrasse Srinagar Leh. Likir gehört der Gelupka Sekte, die das Kloster unterhält und auch eine Schule für junge Lamas beherbergt. Danach Weiterfahrt nach Leh. (45 km, ca. 2 Stunden). Nach Ankunft, Begrüssung und Einchecken. Sie übernachten eine Nacht in Leh im Grand Dragon Hotel.

TAG 15, LEH–DELHI

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen für Ihren Flug 9W 2369 (0835-1005 Uhr) nach Delhi. Bei Ankunft in Delhi erwartet Sie am Flughafen ein Repräsentant, der Sie zum Hotel bringen und beim dortigen Einchecken behilflich sein wird. Danach besichtigen Sie Alt Delhi mit seinen typisch orientalischen Stadtvierteln und den engen Gassen und Basaren. Danach fahren wir am Roten Fort vorbei, der von Shah Jahan aus rotem Sandstein errichteten Festung. Nach dem Raj Ghat, der Gedenkstätte des Nationalhelden Mahatma Gandhi, besuchen Sie die grösste Moschee Indiens, die Jama Masjid. Abschliessend können Sie in Chandni Chowk das typische Flair eines orientalischen Basars erleben: der Verkehrslärm vermischt sich hier mit dem Echo der Gebete, dem Feilschen der Geschäftsleute und den Flüchen der Rikschafahrer. Sie übernachten eine Nacht in Delhi im Trident Hotel.

TAG 16, ABFLUG DELHI

Rechtzeitiger Transfer zum Flughafen für Ihren Flug nach Hausse oder zu Ihrem weiteren Reiseziel.

Preis in Euro pro Person und Nacht

01. Januar - 31. Dezember

Doppelbelegung ab EUR 185,00
Einzelbelegung ab EUR 250,00

14 Nächte inkl. Unterbringung für 14 Nächte inkl. Frühstück (Halbpension gegen Aufpreis buchbar), geführter Besichtigungstouren und Eintrittsgelder zu den im Reiseverlauf genannten Sehenswürdigkeiten Preisänderungen und Änderungen des Reiseverlaufs sind jederzeit vorbehalten.

Preisänderungen und Änderungen des Reiseverlaufs sind jederzeit vorbehalten.

Zurück

Reisedaten

Reisende (Bitte die Namen laut Reisepass angeben)

Kontaktdaten

Ihre individuellen Wünsche (min. 10, max 2000 Zeichen)*

Wetter

Aktuelles Wetter in Delhi

Weitere Rundreisen in Südafrika