Rundreise Gujarat

Rundreise - Gujarat

Rundreise - Gujarat

 

TAG 01: 20 NOV / FREITAG      KOLKATA-AHMEDABAD       MIT DEM FLUGZEUG        

Empfang und Unterstützung bei der Ankunft am Flughafen von Ahemdabad und Transfer zum Hotel.

Ahmedabad liegt am Ufer des Flusses Sabarmati; die Stadt wurde 1411 von Sultan Ahmad Shah gegründet. Heute ist sie eine der am schnellsten wachsenden Städte Indiens und ein immenser Fundus an Tradition, Geschichte und Kultur. Das berühmte ummauerte Gebiet ist eines der besten Beispiele für das Leben in der Gemeinschaft. 1888 erhielt die Stadt den Spitznamen "Manchester des Ostens" und gedieh als Textilhauptstadt. Diese multikulturelle Stadt ist die Heimat einiger der schönsten indo-sarcenischen Moscheen und Jain-Tempel.

Die Altstadt von Ahmedabad ist mit labyrinthischen Gassen, den so genannten "Polls", übersät. Die exquisit geschnitzten Holzhäuser und Havelis sind in keiner Weise weniger als ihre steinernen Pendants in Rajasthan. Die Stadt bietet auch ein reiches architektonisches Erbe, das hinduistische und muslimische Architekturschulen, Stein und Ziegel mit Bögen, Kuppeln und Gewölben, geschnitzten Säulen und Kleeblattdesigns kombiniert, neben den modernen Gebäuden, die vom berühmten französischen Architekten Le Corbusier und Louis Kahn entworfen wurden.

Übernachtung im Hotel.

TAG 02: 21 NOV/ SAMSTAG          AHMEDABAD                                     

Nach dem Frühstück geht es zur Stadtbesichtigung von Ahmadabad.

Gandhi Ashram: An einem ruhigen, friedlichen Abschnitt des Sabarmati-Flusses richtete Mahatma Gandhi 1915 einen einfachen Rückzugsort ein. Dies war sein Satyagrah-Ashram, und viele Jahre lang war er das Nervenzentrum der indischen Freiheitsbewegung. Von hier aus begann Mahatma 1930 seinen berühmten Dandi-Marsch zum Meer, um gegen die von den Briten auferlegte Salzsteuer zu protestieren. Hridaya Kunj, die einfache Hütte, in der er lebte, ist heute ein Nationaldenkmal und wurde so erhalten, wie es zu Lebzeiten des Mahatma war.

Sidi-Sayed-Moschee: Ein Teil der Mauer in der alten Zitadelle der Moschee, die von Ahmed Schahs Sklave Sidi Sayed erbaut wurde, wird weltweit für sein exquisites steinernes Maßwerk für Fenster gefeiert - ein hervorragendes und unvergleichliches Beispiel für filigrane Schnitzereien, die Stein in filigrane Formen verwandeln.

Jumma Masjid: Die Freitagsmoschee wurde 1423 vom Gründer der Stadt, Sultan Ahmed Shah, erbaut. Sie wurde aus gelbem Sandstein in einem architektonischen Stil erbaut, der das Beste der muslimischen und hinduistischen Traditionen vereint. Sie steht auf 260 Pfeilern, die 15 Kuppeln in verschiedenen Höhen tragen.

Teen Darwaja: Das dreifach gewölbte Tor wurde von Sultan Ahmed Shah erbaut, um als königlicher Eingang zum Maidan Shahi oder zum Königlichen Platz zu dienen. Es befindet sich in einem imposanten Monument mit perfekten Proportionen und hoch verzierten Strebepfeilern.

Hutheesingh Jain Temple: Der Hutheesingh-Tempel wurde 1850 von einem reichen Jain-Händler vor dem Tor von Delhi erbaut und ist der bekannteste der vielen verzierten Jain-Tempel in Ahmedabad.

Adalaj Step-well: Adalaj liegt etwa 17 km. nördlich von Ahmedabad. Der Baoli oder Stufenbrunnen in Adalaj Vav ist einer der schönsten Stufenbrunnen Indiens. Königin Rudabai baute diesen Brunnen 1499, um dem Reisenden eine kühle und angenehme Zuflucht vor der Sommerhitze zu bieten. Eine lange Treppe führt zum Wasser hinunter. Sie hat drei Eingänge, die zu einer riesigen Plattform führen, die auf 16 Säulen ruht, deren Ecken durch Schreine gekennzeichnet sind. Ornamental geschnitzte Pfeiler und Querbalken schaffen offene Räume und vier Stockwerke, die recht auffällig sind. Der achteckige Brunnen ist fünf Stockwerke tief. Der Baoli ist mit exquisiten Steinschnitzereien verziert, die Themen reichen von Erotik bis zu Buttermilch.

Akshardham: Lord Swaminarayan, geboren in Chapaya in Uttar Pradesh, pilgerte sieben Jahre lang nach Gujarat, um seine Religion zu predigen. Er baute sechs Tempel, den ersten in Kalupur in Ahmedabad. Akshardham, der Swaminarayan-Tempel von Gandhinagar, ist ein moderner Komplex, der im traditionellen indischen Architekturstil aus 6.000 Tonnen rosa rajasthanischen Sandsteins gebaut wurde und von erfahrenen Handwerkern aus Bansipahadpur geschnitzt wurde. Der Tempel befindet sich in einem mehrere Hektar großen Garten namens Sahajanand Van, in dem komplizierte Skulpturen hinduistischer Götter zu sehen sind. Es gibt eine Blattgold-Kupfer-Skulptur von Lord Swaminarayan, die ähnlichen Skulpturen von Gunatinand Swami gegenübersteht. Die Innenräume haben schöne Säulen aus Palisanderholz, die sich zu einer hohen Kuppel erheben. Akshardham bleibt montags geschlossen.

Auf dem Abendmarkt im Law Garden werden schöne Textilhandwerke aus Gujarat ausgestellt. Übernachtung im Hotel

TAG 03: 22 NOV/ SONNTAG          AHMEDABAD- GONDAL          ca. 260 km

Nach dem Frühstück Fahrt nach Gondal; Ankunft in Gondal und Transfer zu Ihrem Hotel.

Gondal: Der Riverside Palast in Gondal, ein von der indischen Regierung als Kulturerbe-Hotel eingestuftes Hotel, und der Orchard Palace in derselben Stadt sind zwei Gästehäuser in Villen, die als Kulturerbe-Hotels eröffnet wurden. Die Innenräume dieser Häuser sind mit Stilmöbeln, Antiquitäten und Artefakten ausgestattet, die an die Zeit des Rajs erinnern. Der Höhepunkt des Aufenthalts in diesen Häusern ist die Besichtigung der königlichen Garagen, in denen Oldtimer und klassische Autos stehen, und des Naulakha-Palastes, der ein Fest der Steinmetzarbeiten ist und königliche Erinnerungsstücke beherbergt, darunter Spielzeug aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert, Silberschatullen mit Botschaften und Geschenken für den Maharadscha, Elefantenhaudas und königliche Porträts. Es verfügt über eine königliche Salon-Suite, die in einem umgebauten Eisenbahnwagen mit eigener Zeichnung, einem Esszimmer, einem Schlafzimmer und einem Badezimmer ausgestattet ist.

Übernachtung im Hotel

TAG 04: 23 NOV/ MONNTAG          GONDAL- SASANGIR         ca.145 km

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Sasangir. Unterwegs besuchen Sie Junagadh.

Junagadh Wort wörtlich bedeutet , das alte Fort einst ,war die Hauptstadt des Junagadh-Staates  unter den muslimischen Herrschern von Babi Nawabs. Die Stadt Junagadh liegt am Fuße des heiligen Hügels von Girnar und nimmt einen besonderen Platz in der Geschichte von Gujarat ein.

Besuch von Durbar Hall Museum – Das Durbar Hall Museum beherbergt eine große Sammlung von Silberketten, Kronleuchtern, Thronen, Sänften, Waffen und Rüstungen aus der Zeit der Nawabs. Es gibt auch eine Porträtgalerie der Nawabs. Dieses Museum war einst die Halle, in der die Nawabs ihre Darbars (Versammlungen) abhielten.

Upperkot Fort – Das Fort Upperkot, auch als Oberes Fort bekannt, befindet sich auf der Ostseite von Junagadh. Dieses Fort wurde 319 v. Chr. von Chandragupta Maurya erbaut, obwohl es im Laufe der Jahrhunderte mehrfach umgebaut und erweitert wurde.

Später Ankunft in Sasangir und Transfer zu Ihrem Hotel. Sasan Gir, im Volksmund Gir genannt, das berühmteste Löwen-Reservat Indiens. Und der einzige Ort auf dem Subkontinent, an dem asiatische Löwen in freier Wildbahn zu finden sind. Sasan Gir an der südwestlichen Grenze der Saurashtra-Halbinsel in Gujarat und ist die Heimat von fast 400 asiatischen Löwen. Das Heiligtum wurde 1913 zum Schutz der größten überlebenden Gruppen asiatischer Löwen gegründet und erhielt 1965 den Status eines Heiligtums; die Zahl der Löwen nimmt seit 1980 stetig zu. Dies ist der einzige Ort in der Welt außerhalb des afrikanischen Kontinents, an dem der Löwe in seinem natürlichen Lebensraum zu sehen ist.

Sie bietet auch vielen anderen Arten von Tiere wie Chital, Chinkara (Gazelle) und der Vierhornantilope ,Leopard, Nilgai, gefleckte Hirsche, Wildschweine, Wildesel, Affen, Papageien und Pfauen. Übernachtung im Hotel

TAG 05:  24 NOV/ DIENSTAG          SASANGIR                                          UNG. 145 KMS/ 03 STU.

Genießen Sie die morgendlichen und nachmittäglichen Dschungelsafaris im Gir-Nationalpark. Übernachtung im Hotel.

TAG 06:  25 NOV/ MITTWOCH        SASANGIR-DIU            ca. 145 km

Nach dem Frühstück Fahrt nach Diu; Ankunft in Diu und Transfer zu Ihrem Hotel.

Diu ist eine kleine Insel im Arabischen Meer, die in der Nähe des Hafens von Veraval in Gujarat liegt und vom südlichen Ende der Saurashtra-Halbinsel durch einen schmalen Kanal getrennt ist, der durch den Sumpf verläuft. Diu ist eine sinnliche Mischung aus Sonne, Sand und tiefblauem Meer.

Später besuchen Sie  – St.Paul's Kirche: Die Kirche ist mit kurios behandelten Voluten, muschelartigen Motiven und der prächtigen Holzschnitzerei verziert und gilt als die aufwendigste aller portugiesischen Kirchen in Indien.

St.Thomas Church Museum: Ein riesiges Gebäude in gotischer Architektur wurde 1598 n. Chr. errichtet. Ein Teil davon wurde in ein Museum, ein archäologisches Schatzhaus, umgewandelt.

Diu Fort: Dieses majestätische Bauwerk steht an der Küste von Diu Sentinel.

Nagoa Strand: Der Strand von Nagoa ist außergewöhnlich schön und abgelegen. Der hufeisenförmige (halbkreisförmige), palmengesäumte Strand ist zwanzig Minuten mit dem Auto von Diu entfernt und bietet eine belebende Atmosphäre.

Abend zur freien Verfügung am Strand von Nagoa. Übernachtung im Hotel.

TAG 07:  26 NOV/ DONNERSTAG       DIU-MUMBAI - DELHI   MIT DEM FLUGZEUG  

Frühstück im Hotel und Transfer zum Flughafen, um den Flug nach Delhi zu besteigen.

Bei der Ankunft in Delhi verbinden Sie Ihren weiteren Flug mit dem Weiterflugziel.

Ende des Programmes

Alle Hotels Check-out 12/ Check-in Zeit 1400 HRS

Anmerkung: Entfernung / ungefähre Fahrzeit basierend auf den Straßenverhältnissen in Indien /.  Die Fahrzeit kann sich verkürzen / überschreitet sie je nach den Verkehrsbedingungen von Stadt zu Stadt an diesem bestimmten Tag. Basierend auf dem aktuellen Flugplan / Zeitplanung: Die Flugzeiten können sich ohne vorherige Ankündigung ändern.

Andere Termine sowie Preise sind auf Anfrage !

Zurück

Reisedaten

Reisende (Bitte die Namen laut Reisepass angeben)

Kontaktdaten

Ihre individuellen Wünsche (min. 10, max 2000 Zeichen)*

Wetter

Aktuelles Wetter in Delhi

Weitere Rundreisen in Südafrika